Projektdokumentation "Wohnungsmärkte im Wandel - Steuerungsmöglichkeiten von Kommunen" (2011)

Ergebnisse des Lehrforschungsprojekts 2010-2011 von Uni Münster, TU Dortmund und 13 suburbanen und ländlichen Kommunen

Die mit dem demographischen Wandel verbundenen Veränderungen – rückläufige Bevölkerungszahlen, Veränderungen in der Haushaltsstruktur und eine Zunahme der Zuwanderung – haben zu Auswirkungen auch auf den Wohnungsmärkten geführt. In vielen Regionen wird sich das Nachfragepotenzial demographisch bedingt verringern, durch die Pluralisierung von Lebensformen verändern sich die Zielgruppen am Wohnungsmarkt und neue Wohnformen gewinnen an Bedeutung.

Die betroffenen Kommunen und Akteure stehen vor geänderten Rahmenbedingungen und neuen komplexen Herausforderungen. Damit stellt sich auch die Frage, welche Steuerungsmöglichkeiten und Strategien in den Kommunen entwickelt werden, um diesen Problemlagen zu begegnen. Das Lehrforschungsprojekt „Wandel der Wohnungsmärkte – Steuerungsmöglichkeiten der Kommunen“ wurde im Sommersemester 2010 durchgeführt. In 13 ausgewählten Kommunen in den Kreisen Steinfurt, Unna und dem Hochsauerlandkreis untersuchten die Studierenden, welche Auswirkungen der demographische Wandel auf den kommunalen Wohnungsmarkt hat und mit welchen strategischen und konzeptionellen Instrumenten die untersuchten Kommunen versuchen, in den Themenfeldern Stadtentwicklung und Wohnungsmarkt diese Entwicklung zu steuern.

Um die in den 13 Kommunen erarbeiteten Ergebnisse des Lehrforschungsprojektes zusammenführend vorzustellen und mit allen beteiligten Akteuren zu diskutieren, fand am 22. Juli 2011 an der TU Dortmund ein abschließender Workshop statt. Mit dem Abschluss-Workshop wurden die Ergebnisse des Lehrforschungsprojektes dargestellt und diskutiert und um weitere Erfahrungsberichte aus dem kommunalen Beratungsalltag ergänzt. Im Sinne einer gemeinsamen abschließenden Diskussion und Vertiefung wurden darüber hinaus in zwei Arbeitsgruppen die Hauptproblemfelder der Kommunen im Themenfeld Wohnungsmarkt priorisiert sowie mögliche Lösungsansätze mit allen beteiligten Akteuren aus den Kommunen und Kreisen herausgearbeitet.

Beteiligte Kommunen:

  • Kreis Steinfurt: Greven, Hörstel, Horstmar, Ibbenbüren, Wettringen
  • Kreis Unna: Lünen, Schwerte, Selm, Unna
  • Hochsauerlandkreis: Marsberg, Medebach, Sundern, Winterberg

 

Die Dokumentation des Abschlussworkshops steht zum Download zur Verfügung.
Inhaltsverzeichnis:

  • Vorwort - Einleitung
  • Wohnungsmärkte im Wandel – Ergebnisse eines Studien – und Lehrforschungsprojektes
    Dipl. Geogr. Kerstin Jochimsen (NRW.BANK), Dr. Christian Krajewski (Univ. Münster)
  • Kommunalberatung live – Wohnungsmärkte im Wandel
    Dr. Sonja Borchard, Dipl.-Ing. Regina Höbel (InWIS)
  • Kommunalberatung live – Wohnungsmärkte im Wandel
    Dipl.-Ing. Alfred Körbel (Büro plan-lokal, Dortmund)
  • Nachhaltiges Flächenmanagement – Strategien der Kommunen
    Dipl.-Ing. Moritz Schmidt (Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW e.V.)
  • Problemfelder und Steuerungsmöglichkeiten der Kommunen - Ergebnisse der Arbeitsgruppen
    Dr. Anja Szypulski (TU Dortmund)
  • Fazit und Ausblick
    Dr. Anja Szypulski