Entwicklung von Wanderungsbewegungen in NRW. Ein Blick auf verschiedene Altersgruppen (2015)

Kurzanalyse zum Wanderungsverhalten von Studien- und Ausbildungsstartern, Familien als potenziellen Suburbanisierern und der Generation 65+ (PDF-Datei)

Viele der aktuell diskutierten Wohnungsmarkttrends haben direkt oder indirekt mit Wanderungsbewegungen zu tun: Ziehen einzelne Städte vermehrt junge Leute an, während andere verlieren? Bleiben junge Familien lieber in der Stadt anstatt ins Umland zu ziehen und schlägt sich dieser Trend in den Wanderungszahlen nieder? Und ist die Generation 65+ tatsächlich mobiler geworden?

Die amtliche Statistik bietet eine umfangreiche und detaillierte Datenbasis, die es unter anderem ermöglicht, Wanderungsbewegungen sowohl nach Quelle und Ziel der Zu- und Fortgezogenen als auch nach deren Alter auszuwerten und im Zeitverlauf zu betrachten.

Die Wohnungsmarktbeobachtung hat das Wanderungsverhalten dreier verschiedener Altersgruppen über einen Zeitraum von zehn Jahren untersucht. Ergebnis ist die Kurzanalyse „Entwicklung von Wanderungsbewegungen in Nordrhein-Westfalen. Ein Blick auf verschiedene Altersgruppen“, die ab sofort kostenfrei heruntergeladen werden kann.