Wohnungsmarkt NRW aktuell: 2013, 1. Quartal

Kurzfassung mit PDF-Datei

Zusammenfassung der wichtigsten Zahlen und Trends:

 

Gesamtwirtschaft:

  • Weiterhin gedämpfte Weltkonjunktur. Leicht schwächere Impulse aus den Schwellenländern. 
  • Gutes erstes Quartal in den USA, vor allem durch Belebung des Immobilienmarktes.
  • Bislang keine Beendigung des BIP-Rückgangs im Euroraum, Verschlechterung der Wirtschaftsstimmung und weiterer Frühindikatoren unter anderem im Baugewerbe, Abnahme
  • der Bauproduktion.
  • Leichtes Wachstum in Deutschland, Schwäche bei Produktion und Auftragseingänge auf
  • Quartalssicht, Belastung des Baugewerbes durch den extrem langen Winter, ähnliche Entwicklung bei Industrieproduktion und Auftragseingängen in NRW.
  • In Deutschland starke Nachfrage nach Wohnungsbaukrediten bei unveränderten Richtlinien.
  • Frühindikatoren für den Wohnungsbau weiterhin positiv.

 

NRW.BANK ifo-Geschäftsklima:

  • Geschäftsklima im Wohnungsbaugewerbe: im ersten Quartal deutlich verbessert, nur
  • noch leicht negativ
  • Derzeitige Lage und künftige Entwicklung wurden deutlich besser beurteilt als im
  • Schlussquartal 2012
  • Außergewöhnliche Witterungsverhältnisse belasteten die Bautätigkeit
  • Stagnierende Kapazitätsauslastung
  • Unternehmen rechneten mit deutlich ansteigender Bautätigkeit

 

Soziale Wohnraumförderung:

im April 2013

  • Zahl der Baugenehmigungen geringer als im Vorjahreszeitraum
  • soziale Wohnraumförderung startet verhalten in das neue Jahr: erste Bewilligungen erst