Zensus 2011 - Erste Ergebnisse zu Bevölkerung und Wohnungen in NRW

Erste Orientierungshilfe zu den Ergebnisse des Zensus 2011 für NRW (Stand Juli 2013)

Seit Ende Mai 2013 liegen die ersten Ergebnisse aus dem Zensus 2011 vor, die sowohl für die Bevölkerung als auch für die Gebäude und Wohnungszählung von den fortgeschriebenen Daten der amtlichen Statistik auf Basis der Volkszählung 1987 abweichen. Das wirft zahlreiche Fragen auf. Die hier vorgelegte Gegenüberstellung beider Quellen ist daher als eine erste Orientierungshilfe gedacht. Allerdings ist die Vergleichbarkeit der Daten aufgrund unterschiedlicher Erhebungsmethodiken und Begriffsdefinitionen nur unter Vorbehalt möglich.

Kurzfassung der Ergebnisse

Das Land Nordrhein-Westfalen ist laut der Zensusergebnisse weiter von der 18 Mio. Einwohnermarke entfernt als aus der Bevölkerungsfortschreibung erwartet. Rund 17.538.300 Menschen lebten am 9. Mai 2011, dem Zensusstichtag, in Nordrhein-Westfalen; das sind fast 300.000 weniger als bisher in der amtlichen Statistik geführt (-1,7 %). Damit lag in der überwiegenden Mehrheit der nordrhein-westfälischen Städte und Gemeinden die Einwohnerzahl unter der bislang veröffentlichten.

Laut Gebäude- und Wohnungszählung gibt es in Nordrhein-Westfalen zum Zensusstichtag rund 8.883.400 Wohnungen, die sich auf fast 3.902.300 Gebäude verteilen. Das sind rund 24 Prozent mehr Wohnungen als bei der letzten Zählung 1987. Dieses Mehr an Wohnungen zeigt sich flächendeckend mit wenigen Ausnahmen für das gesamte Land.

Die Zusammenführung beider Ergebnisse gibt Hinweise darauf, ob sich das Verhältnis zwischen Einwohnern und Wohnungen verändert hat.

Da für die Wohnungsmärkte allerdings die Zahl der Haushalte als Nachfragegröße entscheidend ist und nicht die reine Bevölkerungszahl, lässt sich anhand der bisher veröffentlichten Daten keine präzisere Einschätzung der Versorgungssituation aus Wohnungsmarktsicht vornehmen. Hierzu sind die Ergebnisse zu den Haushaltszahlen aus dem Zensus abzuwarten, die allerdings frühestens im Frühjahr 2014 veröffentlicht werden sollen. Grundsätzlich gilt natürlich heute schon, dass sich an den realen Verhältnissen der lokalen und regionalen Wohnungsmärkte durch die neuen Zahlen nichts geändert hat.

(Stand des Berichts: Juli 2013)

Weitergehende Informationen zu den Ergebnissen des Zensus für Nordrhein-Westfalen unter

http://www.it.nrw.de/statistik/z/index.html

oder

https://www.zensus2011.de/DE/Home/home_node.html