Wohnungsmarktbericht Lünen 2007

Fazit mit PDF-Langfassung

Fazit

  • Der Wohnungsmarkt in Lünen ist allgemein entspannt. Die Versorgung mit bezahlbarem Wohnraum ist für alle Zielgruppen weitgehend unproblematisch. Lediglich auf dem Teilmarkt der preisgünstigen 1 - 1,5-Zimmer-Wohnungen und der preisgünstigen 5-Zimmer-Wohnungen ist eine Anspannung deutlich spürbar.
  • Der Rückgang des öffentlich geförderten Mietwohnungsbaues wird kritisch gesehen. Der preisgebundene Wohnungsbestand ist die einzige
    Möglichkeit dem einkommensschwachen Personenkreis angemessenen
    Wohnraum auf Dauer zu garantieren.
  • Viele Mietwohnungen aus den 50er-Jahren sind erneuerungsbedürftig.
  • Der Energiepass wird zukünftig bei der Vermietung von Wohnungen und dem Verkauf von Immobilien eine große Rolle spielen.
  • Aufgrund der demografischen Veränderungen wird in den nächsten Jahrzehnten nicht nur die Gesamtbevölkerung zurückgehen, sondern besonders die jüngeren Jahrgänge werden deutlich schrumpfen.
  • „Barrierefreies Wohnen“ wird von Älteren und Familien zunehmend
    nachgefragt und gehört bei Neubauprojekten des Mietwohnungsbaues
    mittlerweile zum Standart.
  • Vor dem Hintergrund dieses Wandels haben in Lünen Vertreter der Wohnungswirtschaft und der Verwaltung sowie weitere Akteure den „runden Tisch Wohnen im Wandel“ gegründet. Er soll ein Forum bieten, sich über Projekte und Strategien auszutauschen, die städtebaulichen Konzepte miteinander abzustimmen und generell enger zusammenzuarbeiten. Gemeinsames Ziel ist es, ein bedarfsgerechtes
    Wohnungsangebot für alle Zielgruppen auch zukünftig zu sichern. Die
    Expertenrunde des Lüner Wohnungsmarktes trifft sich seit dem 17.01.2005 zweimal jährlich.