Wohnungsmarktbarometer Paderborn 2015

Zusammenfassung mit Langfassung als PDF-Datei

Inhaltsüberblick

Die aktuelle Wohnungsmarktlage in Paderborn wird 2015 weiterhin als angespannt beurteilt. Lediglich im oberen Mietpreissegment wird die Lage wie zuvor als ausgewogen angesehen. Die Situation bei den Eigenheimen wird sogar noch als etwas angespannter als im Vorjahr eingeschätzt und damit als genauso angespannt beurteilt wie die Lage bei den Mietwohnungen im unteren und öffentlich geförderten Segment.

Auf dem Mietwohnungsmarkt wird weiterhin an erster Stelle als Hauptproblem „zu wenig oder zu wenig geeignetes Bauland“ genannt. Danach folgen die Thematiken „steigende Nebenkosten“ und „Rückgang der Sozialwohnungsbestände“. Inzwischen nennen wieder mehr Befragte das Problem, dass „große Wohnungen fehlen“ als dass „zu wenig kleine Wohnungen vorhanden“ sind. Bei der Beurteilung in welchen Marktsegmenten mehr gebaut werden müsste, wird ein besonders hoher Bedarf bei barrierefreien Wohnungen gesehen.

Das Investitionsklima wird 2015 als so positiv eingeschätzt wie im Vorjahr. Dabei wird das Investitionsklima für Eigenheime als fast genauso gut beurteilt wie die Situation bei den Eigentumswohnungen. Auch zukünftig wird die Situation für alle Segmente weiterhin als „eher gut“ beurteilt.

Die in den Wohnungsbeständen der befragten Hausverwaltungen und Wohnungsunternehmen ermittelte Leerstandsquote von 0,7% ist weiterhin niedrig und liegt deutlich unter der üblichen Fluktuationsreserve von 3%.

Die im 2. Quartal des Jahres durchgeführte Umfrage hatte naturgemäß noch nicht die aktuelle Zuzugswelle von Flüchtlingen und Asylbewerbern vor Augen; die sich daraus ergebenden Entwicklungen sind daher noch nicht Bestandteil der Befragung.


Materialien