Wohnungsmarktbarometer 2010 Paderborn

Inhaltsüberblick mit PDF-Datei

Kurzfassung

  • Die aktuelle Wohnungsmarktlage in Paderborn wird nur noch in den Segmenten Eigenheime und oberes und mittleres Preissegment als ausgewogen beurteilt. Für das untere und das öffentlich geförderte Segment wird eine Tendenz zurAnspannung gesehen.
  • Auf dem Mietwohnungsmarkt werden als Hauptprobleme weiterhin die steigenden Nebenkosten und das geringe Einkommen der Wohnungssuchenden genannt. Fast die Hälfte der befragten Experten weist auf das Problem „zu geringe Bautätigkeit“ hin. Weiterhin werden „zu wenig große Wohnungen“ und „zu wenig kleine Wohnungen/Appartements“ als Probleme genannt.
  • Die Nachfrage nach Wohnraum wird nach Einschätzung der Experten in 3 bis 5 Jahren gegenüber heute im Eigenheimbereich und bei Mietwohnungen im oberen Preissegment eher unverändert bleiben. Für das mittlere, untere und öffentlich geförderteSegment zeichnet sich eine steigende Nachfrage ab.
  • Das Investitionsklima für den Neubau von Eigenheimen wird 2010 positiver als
    2009 gesehen. Insgesamt wird jedoch die Situation Neubau von Eigenheimen und
    Mietwohnungen als „eher schlecht“ eingeschätzt.
  • Bei der Weiterentwicklung der Wohnungsbestände werden als wichtigste Handlungsfelder Energiesparmaßnahmen und ein barrierefreier Umbau genannt. Eine Barrierefreiheit wird nur für weniger als 2% der Wohnungen angegeben.
  • Die in den Wohnungsbeständen der befragten Hausverwaltungen und Wohnungsunternehmen ermittelte Leerstandsquote von 1,5% ist als unkritisch anzusehen und im Vergleich zum Vorjahr weiter gesunken.