Wohnungsmarktbericht Solingen 2011

Zusammenfassung und PDF-Langfassung

Seit dem letzten Wohnungsmarktbericht  hat sich die Gesamtsituation in Solingen marginal verändert. Überwiegend deuten die Indikatoren auf einen weiterhin ausgeglichenen Wohnungsmarkt in Solingen hin. Die positive Entwicklung der sozialen Faktoren (Rückgang der Arbeitslosenzahlen, der Anzahl der ALG-II-Bedarfsgemeinschaften und der relativ konstanten Zahl der wohnungssuchenden Haushalte) lässt erwarten, dass im Segment des preisgebundenen bzw. preisgünstigen Mietwohnungsmarkts mittelfristig nicht mit Anspannungstendenzen gerechnet werden muss. Der Eigentumserwerb wird auch weiterhin durch die günstigen Hypothekenzinsen und Baukosten gestützt. Allerdings werden sich die Auswirkungen des demographischen Wandels in den kommenden Jahren noch deutlicher abzeichnen. Leerstände, bedingt u. a. durch die rückläufige Bevölkerungszahl, der sich verändernden Bevölkerungsstruktur und damit auch veränderten Nachfrage nach Wohnungsgrößen und Wohnformen, könnten auf lange Sicht zunehmen.  Der Bedarf an altersgerechten Wohnungen in ansprechenden Wohnlagen wird wachsen. Die Energiekosten werden weiter steigen und somit wird ein niedriger Energieverbrauch zunehmend ein wichtiges Vermarktungsargument am Wohnungsmarkt. Daher wird zukünftig Wohnraum benötigt, der den veränderten Wohnbedürfnissen angepasst sein muss.


Materialien