Wohnungsmarktbericht Solingen 2013

Zusammenfassung und PDF-Langfassung

Insgesamt gesehen kann in Solingen die Wohnungsmarktlage weiterhin als entspannt bezeichnet werden.

Der Eigentumserwerb wird durch die günstigen Hypothekenzinsen gestützt.

Der Anstieg der Arbeitslosenzahlen und der Anstieg der ALG-II-Bedarfsgemeinschaften lassen vermuten, dass mittelfristig die Nachfrage im Segment des preisgebundenen bzw. preisgünstigen Mietwohnungsmarktes steigen könnte.

Auch die Auswirkungen einer zunehmend älteren Bevölkerung werden sich noch deutlicher abzeichnen. Der Bedarf an kleineren und altersgerechten Wohnungen in ansprechenden Wohnlagen wird wachsen. Leerstände, u.a. bedingt durch die sich ändernde Bevölkerungs- und Haushaltsstruktur, werden voraussichtlich weiter zunehmen. Besonderes Augenmerk ist auf die Energiekostenentwicklung zu richten, da in diesem Bereich generell die Gefahr steigender Kosten besteht.


Materialien

abgelegt unter: