RegioWoB Östliches Ruhrgebiet (abgeschlossen)

Überblick über den Modellversuch "Regionale Wohnungsmarktbeobachtung im Östlichen Ruhrgebiet" von 2003 bis 2006

Aktivitäten

Zwischen 2003 und 2006 hat die ehemalige Wfa den Modellversuch „Regionale Wohnungsmarktbeobachtung Östliches Ruhrgebiet“ betreut, in dem 20 Kommunen aus der Region eingebunden waren. Ende November 2006 fand in Zusammenarbeit mit dem Forum der Interkommunalen Zusammenarbeit der Planungsdezernenten der Region (IKZ) ein Workshop „Wohnen“ statt, in dem erörtert wurde, mit welchen Planungsinstrumenten die Kommunen der Region arbeiten, welche Ziele sie damit verknüpfen und welche Unterschiede bzw. Gemeinsamkeiten hieraus für die regionale Ebene resultieren.


Im Jahr 2005 wurde als gemeinsames Produkt der beteiligten Kommunen und der ehemaligen Wfa der Wohnungsmarktbericht für das Östliche Ruhrgebiet vorgestellt. Im Jahr 2008 folgte im Format einer Materialzusammenstellung die zweite regionale Wohnungsmarktanalyse.


Die Ziele des Modellversuchs Regionale Wohnungsmarktbeobachtung Östliches Ruhrgebiet bestanden darin,

  • den regionalen Wohnungsmarkt Östliches Ruhrgebiet mit ausgewählten Indikatoren zu beschreiben und zu bewerten,
  • die jeweiligen intraregionalen Positionierungen der einzelnen Kommunen zu bestimmen,
  • einen Erfahrungs- und Informationsaustausch bei Problemen und Problemlösungen zu gewährleisten,
  • das Wissen und die Erfahrungen aus der Region zu mobilisieren,
  • bei enger werdenden finanziellen Handlungsspielräumen die Ressourcen Wissen und Geld besser zu nutzen,
  • die fachliche und strategische Kompetenz zu stärken und
  • mehr Markttransparenz zu schaffen.

 

Von Beginn an war eine Verstetigung der Zusammenarbeit geplant. Der Modellversuch sollte den Weg für eine kontinuierliche regionale Wohnungsmarktbeobachtung ebnen, was zunächst jedoch nicht gelang. Stattdessen etablierte sich eine regionale Zusammenarbeit zwischen Dortmund und den übrigen Großstädten des Ruhrgebiets, der sich in der Folge auch die Kreise beteiligten (s. Region „Wohnungsmarkt Ruhr“). Diese Zusammenarbeit konnte von den Ergebnissen und Erfahrungen des Modellversuchs profitieren und wird bis heute erfolgreich betrieben.



Kontakt

Das Modellvorhaben ist seit 2006 abgeschlossen. Die NRW.BANK begleitet seither das Nachfolgeprojekt, die regionale Wohnungsmarktbeobachtung Ruhr.
 

Für eineN direkteN AnsprechpartnerIn beim Projekt Wohnungsmarkt Ruhr gehen Sie bitte zu dessen Webseite.

Ulrich Kraus

NRW.BANK

Team Wohnungsmarktbeobachtung & Strategie

Tel.: 0211/91741-7656
Fax: 0211/91741-5153

Kavalleriestraße 22
40213 Düsseldorf

E-Mail:wohnungsmarktbeobachtung@nrwbank.de