Endbericht Wohnungsmarktbeobachtung Östliches Ruhrgebiet, August 2005

Endbericht des Modellversuchs "Regionale Wohnungsmarktbeobachtung im Östlichen Ruhrgebiet"

Aus den Erfahrungen heraus, dass die landesweite Wohnungsmarktbeobachtung regionale Fragestellungen nicht differenziert genug herausarbeiten kann, die kommunalen Systeme jedoch zu kleinräumig analysieren, sollte die regionale Wohnungsmarktbeobachtung diese räumliche Lücke ausfüllen.

Insbesondere verfolgte der Modellversuch „Regionale Wohnungsmarktbeobachtung Östliches Ruhrgebiet“ die Ziele

  • den regionalen Wohnungsmarkt Östliches Ruhrgebiet mit ausgewählten Indikatoren zu beschreiben und zu bewerten,
  • die jeweiligen intraregionalen Positionierungen der einzelnen Kommunen zu bestimmen,
  • einen Erfahrungs- und Informationsaustausch bei Problemen und Problemlösungen zu gewährleisten,
  • das Wissen und die Erfahrungen aus der Region zu mobilisieren,
  • bei enger werdenden finanziellen Handlungsspielräumen die Ressourcen Wissen und Geld besser zu nutzen,
  • die fachliche und strategische Kompetenz zu stärken, 
  • mehr Markttransparenz zu schaffen.

 

Um diese Ziele zu erreichen, umfasst das Konzept der regionalen Wohnungsmarktbeobachtung anlehnend an das landesweite System

  • die Sammlung und Auswertung ausgewählter Indikatoren zu einer analysierenden Bestandsaufnahme,
  • die Ergänzung anhand eigener empirischer Erhebungen sowie
  • die Erhebung qualitativer Daten und Einschätzungen über Expertengespräche, gemeinsame Veranstaltungen etc.

Auszüge aus dem Endbericht des Modellversuchs "Regionale Wohnungsmarktbeobachtung im Östlichen Ruhrgebiet".