Zwischenbericht Wohnungsmarktbeobachtung Östliches Ruhrgebiet, Juli 2004

Zwischenbericht zum Modellversuch "Regionale Wohnungsmarktbeobachtung im Östlichen Ruhrgebiet"

Mit der zweiten Auftaktveranstaltung in Unna im Juli 2003 wurde der Ende 2002 von den Teilnehmern der Veranstaltung in Lünen gefasste Beschluss umgesetzt, den Modellversuch auch ohne finanzielle Unterstützung von Außen fortzuführen.

Um einen Eindruck von den unterschiedlichen Ausgangssituationen der beteiligten Kommunen zum Thema „Wohnungsmarkt“ zu gewinnen, haben sich auf der Veranstaltung in Unna alle eingeladenen Kommunen mittels eines vorab zugesandten Kommunalprofils vorgestellt.

Anhand dessen wird einerseits deutlich, dass die Zuständigkeiten für das Thema Wohnungsmarktbeobachtung in den einzelnen Kommunen ebenso variieren wie die Mitarbeiterausstattung. Andererseits zeigte die Abfrage nach den aktuellen Themenfeldern, dass unabhängig von der Gemeindegröße und der räumlichen Lage die Themen 

  • Neubaumaßnahmen
  • Bestandsmaßnahmen und
  • Baulandmanagement

 

am häufigsten diskutiert werden. Das Thema „Leerstände“ hat dagegen in den meisten Kommunen keine übergeordnete Bedeutung. Die auf dieser Veranstaltung durchgeführte Abfrage nach den Einschätzungen der Ausgangsbedingungen und den Erfolgsaussichten für eine regionale Kooperation hatte zum Ergebnis, dass die zukünftige Perspektive einer regionalen Zusammenarbeit besser beurteilt wird als die derzeitige Ausgangssituation.

 

Auszüge aus dem Zwischenbericht zum Modellversuch "Regionale Wohnungsmarktbeobachtung im Östlichen Ruhrgebiet".