Haushaltegenerierungsverfahren HHGEN98

Inhaltsübersicht mit Langfassung als PDF-Datei


Verfahren zum Generieren von Haushalten aus Melderegisterdaten auf Grundlage des Statistikdatensatzes Bevölkerungsbestand des Deutschen Städtetags
Gutachten im Auftrag des KOSIS-Verbunds, vorgelegt von Friedrich v.Klitzing
 

Das Verfahren ist inzwischen weiterentwickelt, doch ist hier die prinzipielle Funktionsweise der Verfahren gut dargestellt.

Inhalt:

1. Begriffliche Grundlagen

2. Einordnung der Haushaltegenerierung in den Gesamtablauf bevölkerungsstatistischer Datenaufbereitung

3. Vorstufe der Haushaltegenerierung

3.1 Zweck einer eigenständigen Vorstufe: Zusätzlicher Datenschutz durch lnnen-Anonymisierung

3.2 Ein- und Ausgabedaten der Vorstufe

3.3 Die Verfahrensschritte der Vorstufe im einzelnen

3.3.1 Kernhaushalte ermitteln und Kernhaushaltsnummern vergeben

3.3.2 Stellung der Person im Kernhaushalt ermitteln

3.3.3 Namensübereinstimmungs-Nummern ermitteln

4. Ermittlung der Bevölkemng in Anstalten/Heimen

5. Statistisches Haushaltegenerierungsverfahren HHGEN98

5.0 Ein- und Ausgabedaten
5.1 Stufengliederungsübersicht
5.2 Argumente zur Stufenreihenfolge
5.3 Merkmale zur Stellung der Person im Personenverband
5.4 Beschreibung der Generierungsstufen im einzelnen

Stufe 1: Startbedingungen herstellen
Stufe 2a,b: Generieren von nichtehelichen Paaren
Stufe 3a,b,c: Zuordnen von nicht verzeigerten Nachkommen zu Eltern(teilen)
Stufe 4: Zuordnen von älteren Einzelpersonen zu erwachsenen Nachkommen
Stufe 5: Zuordnen von Nachkommen zu Großeltem(teilen
Stufe 6: Zusammenführen von erwachsenen Geschwistern
Stufe 7a,b: Zuordnen verbliebener Kinder zu Erwachsenen
Stufe 8a,b,c: Zuordnen nur per frühere Wohnung und/oder Einzugsdatum

5.5 Spezifikationen für “gleiches Einzugsdatum“ und “gleiche frühere Wohnung“
5.6 Steuerparameter

6. Zur Ergebnis-Darstellung

6.1 Vorschläge für Ergebnistabellen
6.2 Generierungszwischenergebnisse
 

 


Materialien

PDF-Datei HHGen1998 (v. Klitzing) PDF-Datei des Gutachtens von Herrn v. Klitzing