Wohnraum für Studierende 2012

Statistische Übersicht

Bericht des Deutschen Studentenwerks

Inhalt:

Das Deutsche Studentenwerk (DSW) veröffentlicht jährlich die aktuelle statistische Übersicht über die Zahl der öffentlich geförderten Wohnplätze für Studierende in der Bundesrepublik Deutschland. Dargestellt werden die Zahl der Wohnheime/Wohngebäude für Studierende sowie die Zahl der Studentenwohnplätze insgesamt. Die Gesamtzahl der Plätze umfasst hierbei:

 • Wohnraum in Studentenwohnheimen

 • öffentlich geförderten Wohnraum für Studierende außerhalb von Wohnheimen in der Trägerschaft Privater (z.B. Privatzimmerförderung)

 • durch öffentliche Träger, wie Studentenwerke, für Studierende angemieteten Wohnraum außerhalb von Wohnheimen 

Als Erhebungsstichtag für die Daten wurde der 1.1.2012 gewählt. Für jeden Hochschulstandort und jedes Bundesland ist als Relation zwischen der Anzahl der Wohnplätze und der Zahl der Studierenden die so genannte Unterbringungsquote dargestellt. Wohnplätze, die für Rollstuhlbenutzer geeignet sind, wurden gesondert aufgeführt. Wohnplätze, die zurzeit saniert werden, sind in der Rubrik „Studentenwohnplätze insgesamt“ berücksichtigt. 

Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der Wohnplätze mit 228.522 etwas gestiegen. Die Unterbringungsquote sank dagegen von 11,24% auf 10,63%, da sich die Studierendenzahl im Vergleich zum Vorjahr um rd. 143.000 erheblich erhöht hat. Ein Platz in einer Studentenwohnanlage ist für Studierende nach wie vor die deutlich preisgünstigste Wohnform – abgesehen vom Elternhaus. Die Monatsmiete in den Wohnanlagen der Studentenwerke betrug zum 31.12.2011, einschließlich aller Nebenkosten, rd. 214 Euro.

 

Gliederung:

  1. Vorbemerkungen
  2. Teil A Übersicht über die einzelnen Bundesländer Wohnplätze, Studierendenzahlen nach Orten
  3. Teil B Gesamtdarstellungen

 

Der Bericht steht hier zum Download zur Verfügung.


Materialien