Statistik der Bauüberhänge

Beschreibung der Datengrundlage

 

Die Statistik der Bauüberhänge ist Teil der amtlichen Bautätigkeitsstatistik des Statistischen Bundesamts.

Was sind Bauüberhänge?

Als Bauüberhänge werden genehmigte Bauvorhaben bezeichnet, die am Ende eines Kalenderjahres noch nicht fertiggestellt sind.

Die Daten werden nach landesbaurechtlicher Regelung aus Verwaltungsunterlagen der Bauaufsichtsbehörden oder von den Bauherren, Gemeinden und Gemeindeverbände gewonnen.

Dabei werden verschiedene Bauzustände unterschieden: Die Gebäude können "bereits unter Dach", "noch nicht unter Dach" oder "noch nicht begonnen" sein. Erfasst wird auch, wenn die Genehmigung erloschen ist bzw. das Vorhaben nicht (mehr) ausgeführt wird - diese Vorhaben werden dann aus der Statistik gestrichen.

Ein Bauvorhaben gilt als begonnen, wenn mit der Aushebung der Baugrube begonnen worden ist. Als "unter Dach" wird jedes Gebäude erfasst, das im Rohbau fertiggestellt ist, auch wenn Fenster, Türen und Verputz fehlen. Bei einem Rohbau muss von außen erkennbar sein, dass noch weitere Bauarbeiten auszuführen sind. Die Statistik des Bauüberhanges lässt auch die Zeitspanne vom Datum der Baugenehmigung bis zum Bauzustand am jeweiligen Stichtag erkennen (Quelle: Stat. BA 1998).

Aussage

Die Bauüberhangsstatistik gibt Aufschluss über

  • den "Bauvorrat" am Jahresende, d.h. das über das Potenzial an Wohnungen, die binnen kurzem das Wohnungsangebot ergänzen 
    sowie über
  • das bestehende Potenzial an Bauaufträgen. Damit gilt er als wichtiger Indikator für die konjunkturelle Lage der Bauwirtschaft.

Datenverfügbarkeit

Die Daten sind jährlich verfügbar.

In der amtlichen Statistik des Statistischen Bundesamtes liegen die Daten auf Ebene der Gemeinden (und höher) vor. 

Da die kommunalen Bauordnungsämter über die Objektadressen verfügen, können die Städte die Daten - theoretisch - auch kleinräumig auswerten.

Vor einiger Zeit gab es Überlegungen, diese Teilstatistik wegen des hohen Erhebungsaufwands einzustellen (der Bauzustand jedes noch nicht fertig gestellten Gebäudes muss am Jahresende gemeldet und in der Statistik verarbeitet werden). Letztendlich wurde aber die Weiterführung beschlossen.

Link

Der Qualitätsbericht zur Bauüberhangstatistik des Statistischen Bundesamts gibt eine gute Übersicht über die Erhebungsverfahren und Verfügbarkeit. Die Erhebungsbögen sind angehängt.