Kommunale Wohnungsmarktbeobachtung

Aufsatz von Ulrich Kraus in der Zeitschrift Raumplanung Nr. 122 (2005)

Zusammenfassung

Das Instrument der kommunalen Wohnungsmarktbeobachtung hat in den vergangenen fünfzehn Jahren weite Verbreitung gefunden.
Entwickelt in Zeiten angespannter Märkte, hat es seine Tauglichkeit auch unter den Rahmenbedingungen des Nachfragermarkts bewiesen. Als Analyse-, Kommunikations- und Evaluierungsinstrument kann es im Rahmen einer zeitgemäßen kommunalen Wohnungs(markt)politik vielfältige Aufgaben erfüllen und die Grundlage für eine Zusammenarbeit von Wohnraumversorgung, Stadtentwicklung und wohnungswirtschaftlichen Investitionen bilden.

Der Beitrag berichtet von den Erfahrungen aus dem Modellversuch „Kommunale Wohnungsmarktbeobachtung“ und dem nordrhein-westfälischen Städtenetz „IK KomWoB“, das daraus hervorgegangen ist.

Benannt werden auch die Defizite des Instruments und die Perspektiven für seine Weiterentwicklung.

Autor: Ulrich Kraus ist Koordinator des Städtenetzwerks Forum Kommunale Wohnungsmarktbeobachtung bei der NRW.Bank in Düsseldorf.