Dt. Mieterbund Dortmund (2010): Erfahrungen und Strategien im Umgang mit Wohnungs(wieder)verkäufen in Nordrhein-Westfalen

Inhaltsüberblick + PDF-Datei

Autoren: Dr. Thorsten Heitkamp, Dr. Helmut Westphal (European Centre for Housing Research - ECHR, Dortmund)

Auftraggeber: DMB Deutscher Mieterbund Dortmund, Mieter & Pächter e. V.

Ziel: Ziel dieser Studie ist es, anhand von leitfadengestützten Experteninterviews in vier Kommunen (Aachen, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf) die inzwischen mehrjährige Praxis im Umgang mit den neuen Investoren kennenzulernen und mögliche Aktionsspielräume von Kommunen, Mieterinitiativen und Mietervereinen in Hinblick auf die erkannten Probleme zu ermitteln, die durch das Auftreten der neuer Wohnungsmarktakteure auf den kommunalen Wohnungsmärkten geschaffen wurden.
Zum besseren Verständnis der Aktionsspielräume von Kommunen und Mietervereinen in der Auseinandersetzung mit den neuen Wohnungsmarktakteuren ist es zunächst notwendig, kurz den aktuellen Stand der Probleme der Wohnungsverkäufe an die neuen Investoren darzustellen.

Zur Klärung der aktuellen Situation der Wohnungsmärkte in den Fallstudien-Städten (Aachen, Dortmund, Duisburg und Düsseldorf) und zur Betrachtung möglicher Gegenmaßnahmen wurden in den vier genannten Städten leitfadengestützte Experteninterviews in den Ämtern für Wohnungswesen und mit dem jeweiligen Mieterverein durchgeführt. Themen waren die

  • generelle Wohnungsmarktsituation,
  • Strategien der Unternehmen,
  • aktuell auftretenden Probleme,
  • Gegenstrategien der Kommunen und der Mietervereine.

Zwei Städte repräsentierten einen angespannten Wohnungsmarkt (Aachen und Düsseldorf), die bei-den anderen einen entspannten Wohnungsmarkt (Dortmund und Duisburg).