Kongress: Wir im Quartier - Heimat vor der Haustür

NRW-Quartierskongress

Wo und wann?

Düsseldorf
08.05.2013 09:30
bis
08.05.2013 14:00

Kooperationsveranstaltung von der NRW.BANK und dem Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr NRW zusammen mit der Architektenkammer NRW und dem Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen

Modernes Wohnen meint mehr als nur Größe, Ausstattung oder Aufteilung einer Wohnung: das Leben findet auch immer im Quartier statt. Hier treffen Menschen auf Menschen, hier versorgen, bewegen, erholen wir uns im Alltag – sofern das Quartier hierfür Möglichkeiten bietet. Für viele Menschen ist diese „Heimat vor der Haustür“ der alltägliche Lebensmittelpunkt.

In Quartieren zeigen sich aber auch gesellschaftliche Anforderungen besonders deutlich. Der demografische Wandel wird hier zum Beispiel sichtbar, wenn immer mehr Ältere auf den Bänken sitzen, aber der Sandkasten leer bleibt. So brauchen erwerbstätige Eltern Kinderbetreuungsangebote im Quartier, um Job und Familie unter einen Hut zu bringen. Gute Einkaufsmöglichkeiten werden immer wichtiger, insbesondere für ältere Menschen mit Mobilitätseinschränkungen.

Wie schaffen wir es, Quartiere so zu gestalten, dass sie ein gutes Zusammenleben befördern, dass sie den alltäglichen Bedürfnissen ihrer Bewohner nach Nahversorgung und Nahmobilität gerecht werden, generationengerechte und bezahlbare Wohnungen bieten und auch eine gute soziale Infrastruktur? Kurz, wie schaffen, wie erhalten, wie stärken wir nachhaltige Quartiere, ohne das ökonomisch Machbare aus den Augen zu verlieren?

Hierfür gibt es keine “Patentrezepte“, aber gute Beispiele aus der Praxis. Die zeigen uns: Wir brauchen passgenau zugeschnittene Konzepte, die die Stärken und Schwächen jedes einzelnen Quartiers in den Blick nehmen und vorbeugende Quartiersentwicklung steuern, bevor ein Reparaturprogramm notwendig wird. Das Land befördert diesen Quartiersblick unter anderem mit einem neuen Förderschwerpunkt im Wohnraumförderungsprogramm.

Auf dem Quartierskongress wurden diese Beispiele präsentiert und die anstehenden Herausforderungen diskutiert:

  • Was sind die Erfolgsbedingungen für eine vorbeugende Quartiersentwicklung?
  • Was sind mögliche Hemmnisse?
  • Welche Partnerschaften werden gebraucht?
  • Wie sind die Förderinstrumente der Wohnraum- und Städtebauförderung weiterzuentwickeln und miteinander und mit anderen Förderungen zu verzahnen?

 

Präsentationen des Kongresses:


Teilnehmer

Die Veranstaltung richtete sich an Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger aus
- Kommunalverwaltungen (Fachbereiche Wohnen, Planung)
- Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
- Verbänden der Wohnungseigentümer und Mieter

Ansprechpartner


Termin übernehmen